Aco Biscevic

Tenor
Stacks Image 21

Aco Aleksander Biscevic wurde in Slowenien (17. 04. 1984) geboren. Nach dem Abitur studiert er zunächst Musikpädagogik in Ljubljana. Seit 2008 studiert er Gesang und Cembalo and der Universität Mozarteum Salzburg. Im Juni 2012 schloss er sein Bachelorstudium Gesang bei Horiana Branisteanu ab. Nun absolviert er den Master Gesang bei Breda Zakotnik und KS Elisbeth Wilke. Er besuchte Meisterkurse bei James Taylor, KS Angelika Kirschlager, Bernarda Fink und Thomas Moser, Christa Ludwig, Helmut Deutsch.
In Slowenien leitet er den Kammerchor Aeternum, mit dem er 2005 beim slowenischen Staatswettbewerb einen Preis für den vielversprechendsten Nachwuchschorleiter gewann und 2008 den Preseren-Preis, die höchste Auszeichnung für Studenten bekam. Mit seinem Chor führt er vor allem Musik des Barocks auf. Er besuchte Chorleiter-Seminare bei Gunnar Ericsson, Andreas Eby und Ragnar Rasmussen. Als Korrepetitor am Klavier, Cembalo und an der Orgel erhielt er erste Preise bei mehreren Wettbewerben.
Er trat als Mitglied des World Youth Choir u.a. bei der Eröffnung der Olympischen Spiele in China auf. Er war Mitglied des Salzburger Bachchores, wo er auch als Repetiteur taetig (Minkowski) war und des Arnold Schönberg Chores (Harnoncourt, Abbado). Als Cembalist und Pianist spielte er bei viele Festvials und Konzerten in Deutschland, Osterreich, Ungarn, Slowenien, Italien, Serbien, Italien.
Er debütierte als Triquet in Tschaikovskis Eugen Onegin in 2009 am Mozarteum und trat 2010 bei der Styriarte als Amoretto in Orfeo ed Euridice (J. J. Fux) unter der Leitung von Jordi Savall auf. Im Oktober 2011 sang er Acis in Haendels Acis and Galatea im Prinzregententheater in München. Mit Reinhard Goebel führte er im Frühling 2012 in einem Konzert der Bachgesellschaft Salzburg Solo-Kantaten auf. Er gibt regelmäßig Liederabende in verschiedenen Kammerbesetzungen. Bei den Salzburger Festspielen 2013 war er Teil des Young Singers Project und hat bei der Zaubeflöte sowie der Entführung aus dem Serail für Kinder mitgewirkt