Stacks Image 13
Iris Kupke studierte an der Folkwang-Hochschule Essen bei Frau Prof. Csilla Zentai und der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf bei Frau Prof. Ingeborg Reichelt.

1998-2003 war sie Ensemblemitglied am Bremer Theater, wo sie u. a. Susanna (Le nozze di Figaro), Pamina und Königin der Nacht (Die Zauberflöte), Marzelline (Fidelio), Adele (Die Fledermaus) und Sophie (Der Rosenkavalier) verkörperte.

Gastengagements führten sie an die Opernhäuser in Braunschweig, Bonn, Detmold, Karlsruhe, Weimar, Wiesbaden, Würzburg, Dortmund, München (Gärtnerplatz) und an die Komische Oper Berlin.

Seit 2003/04 ist sie festes Ensemblemitglied am Nationaltheater Mannheim. Dort ist sie unter anderem als Micaela in „Carmen“, Pamina in „Die Zauberflöte“, Konstanze in „Die Entführung aus dem Serail“ und als Rosalinde in „Die Fledermaus“ zu hören.

2006 trat sie zusammen mit dem Orchester des Nationaltheaters unter Adam Fischer bei den Salzburger Festspielen auf. Dort sang sie die Partie der Venere in Mozarts „Ascanio in Alba“.

Iris Kupke ist außerdem eine gefragte Konzert- und Oratoriensängerin. Am Bremer Dom wirkte sie bei zahlreichen Aufführungen als Solistin mit, z.B. in Mendelssohn's Paulus, im Brahms-Requiem und in Haydn's Jahreszeiten.

Unter Adam Fischer sang sie zweimal beim Neujahrskonzert in Mannheim erfolgreich die Partien des Gabriel und der Eva in Haydn's Schöpfung. Beethoven’s c-dur-Messe sang sie unter dem Dirigat von Friedemann Layer.