Veronika Haller

Sopran
Stacks Image 8

Die Sopranistin Veronika Haller wurde in Meran/ Italien geboren und studierte zunächst Solo-Gesang und IGP-Klavier am Salzburger Mozarteum. Beide Studien schloss sie sehr erfolgreich mit dem Bachelor ab. Im Jahr 2006/2007 setzte sie ihr Gesangsstudium – infolge eines Erasmusstipendiums- an der Hanns Eisler Universität in Berlin bei KS Magdalena Hajossyova, Liedstudium bei Wolfram Rieger fort. Anschließend begann sie den Masterstudiengang Musiktheater am Mozarteum Salzburg bei KS Lilian Sukis, Reinhard Seifried und Eike Gramss, welchen sie mit Auszeichnung abschloss. In 2008 wurde sie mit dem Hanna Ludwig Preis Salzburg ausgezeichnet.
Sie besuchte Meisterkurse bei Hilde Zadek, Kurt Widmer, Margreet Honig, Willy Decker, Paul Weigold und Maria Venuti.
Erste Engagements beinhalten
Dido in Henry Purcells „Dido and Aeneas“, Donna Elvira sowie Erste Dame in Wolfgang Amadeus Mozarts „Don Giovanni“ und „Zauberflöte“ am Opernstudio Mozarteum. Alice Ford in Giuseppe Verdis „Falstaff“, Produktion der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin. Rosaura in “Casanova” von Albert Lortzing am Stadttheater Klagenfurt. Sylva Varescu in „Die Csárdásfürstin“ von Emmerich Kálmán bei den Südtiroler Operettenspielen

Seit der Spielzeit 2013/14 ist Veronika Haller am Stadttheater Hagen engagiert und verkörperte dort die Rollen
Tante Lisa in „Das Feuerwerk“ von Paul Burkhard, Garcias in „Don Quichotte“ von Jules Massenet, Micaëla in „Carmen“ von Georges Bizet und Desdemona in „Otello“ von Giuseppe Verdi.
Sie übernahm auch das
Solo in der Uraufführung von Christoph Maria Wagner „Remix IV – Deutsche Volkslieder“ mit dem Orchester Hagen.
Für die Spielzeit 2014/15 wird sie am Stadttheater Hagen die Partien
Madeleine de Faublas in „Ball im Savoy“ von Paul Abraham, Marguerite in „Faust-Marguerite“ von Charles Gounod und Cio-Cio-San in „Madama Butterfly“ von Giacomo Puccini übernehmen.
Liederabende, Konzerte und Oratorien gab sie bereits in Südtirol, Österreich, Deutschland, Ungarn und Argentinien (Buenos Aires und Ushuaia „Festival de Ushuaia“).