Pawel Czekala

Bass
Stacks Image 1

Der Bassist Pawel Czekala wurde 1964 in Polen geboren. Von 1983 bis 1990 studierte er Gesang und Klarinette an der Musikhochschule in Poznan. Seine ersten Schritte auf deutschen Bühnen machte er 1990 mit einem Gastvertrag am Staatstheater Saarbrücken.

Von 1991 bis 2001 war er am Nationaltheater Mannheim engagiert, wo ihm auch 1996 der jungen Künstlern des Mannheimer Nationaltheaters zugedachte Arnold-Petersen-Preis verliehen wurde. Von 2001 bis 2007 war er Ensemble-Mitglied des Staatstheaters am Gärtnerplatz in München. Die Spielzeit 2007 / 2008 war Herr Czekala freischaffend und sang u.a. am Theater Trier den Hunding in der „Walküre“. Ab der Spielzeit 2008 / 2009 bindet ihn ein Vertrag an das Theater Trier.

Gastspiele und Konzerte führten den Sänger inzwischen an verschiedenste Theater Deutschlands, so etwa nach London, München (Staatsoper), Frankfurt am Rhein, Hannover, Wiesbaden, Kassel, Freiburg, Augsburg und Bonn.


Zu seinem umfangreichen Repertoire gehören u.a. Rollen wie Sparafucile („Rigoletto“), Sarastro („Die Zauberflöte"), Titurel („Parsifal“), Fasolt („Rheingold“), Raimondo (“Lucia die Lammermoor”), Fürst Gremin (“Eugen Onegin”), Rocco („Fidelio“), Schigolch („Lulu“), Colline („Bohème“), Masetto („Don Giovanni“), Osmin („Die Entführung aus dem Serail") und Tewje („Fiedler auf dem Dach“).