Leila Pfister

Mezzosopran
Stacks Image 17
Leila Pfister, geboren in Basel, studierte an der Theater Hochschule Zürich und den Musikhochschulen Zürich und Bern bei Prof. Kathrin Graf und Prof. Elisabeth Glauser; Solistendiplom mit Auszeichnung. Weitere Studien in der Meisterklasse für Liedduo von Prof. Hartmut Höll und in Meisterkursen u.a. bei Pierre Boulez, Christoph Prégardien, Irwin Gage und KS Brigitte Fassbaender.

Pfister's Bühnentätigkeit umfasst Konzerte, Liederabende oder Partien in Oratorien und Opernproduktionen in der Schweiz, Deutschland, Spanien, Polen, Ungarn, u.a.; in der Tonhalle Zürich, der Liederhalle Stuttgart, der Berliner Philharmonie; am Menuhin Festival Gstaad, an den internationalen Bach-Tagen Zürich oder den Festspielen Herrenchiemsee. 2009 gibt sie, mit Hartmut Höll am Klavier, ihr Debut - Rezital am Lucerne Festival. Für die Spielzeiten 2010 und 2011 wurde sie ins Ensemble des Theater Aachen verpflichtet.

Ab der Spielzeit 2011/12 wechselt Leila Pfister als festes Ensemblemitglied an das Staatstheater Nürnberg.

Sie sang unter den Dirigenten Fabrice Bollon, Andrey Boreyko, Douglas Bostock, Laurent Gendre, Enoch zu Guttenberg oder Alexander Liebreich; mit Orchestern wie dem Berner Sinfonieorchester, Capriccio Basel, Klangverwaltung, Sofia Philharmonic Orchestra oder Münchner Kammerorchester. Die intensive Auseinandersetzung mit zeitgenössischer Musik - in Zusammenarbeit mit Ensembles wie ‚Opera Nova‘, ‚Antipodes‘ oder ‚Chamber Soloists Lucerne‘ - führte sie an internationale Festivals wie 2D2N Odessa, Melos-Étos Bratislava, World New Music Days Luzern oder YOUrope together in der Philharmonie Essen. Dank ihrer tänzerischen und schauspielerischen Ausbildung ist sie ausserdem immer wieder in spartenübergreifenden Produktionen wie Tanztheater oder zeitgenössischem Musiktheater zu erleben.