Stacks Image 5
Der niederländische Bariton Bastiaan Everink wurde im ersten Golfkrieg als Elitesoldat für seine Teilnahme an einer multinationalen Friedensoperation ausgezeichnet. 1993 begann er sein Gesangsstudium am Konservatorium in Amsterdam. Vier Monate vor seinem Studienabschluss begegnete er seinem derzeitigen Lehrer James McCray, mit dem er am Studio of Vocal Arts studierte.

Bereits zwei Jahre nach Beginn seines Studiums begann er als Bariton aufzutreten. Zunächst sang er in verschiedenen Chören mit und arbeitet auch als Regieassistent in Enschede, bevor er sich ausschließlich dem Sologesang zuwandte.

Sein Deutschland-Debüt erfolgte im Oktober 2002 als Escamillo (Carmen) an der Oper Bonn. Dort trat er sein erstes Festengagement an. In kurzer Zeiten folgten als weitere große Partien Wolfram (Tannhäuser), Posa (Don Carlo), Siriex (Fedora) und Eugen Onegin (Eugen Onegin).

Bastiaan Everinks Repertoire umfasst u.a. Rollen wie Pizarro (Fidelio), Scarpia (Tosca) Posa (Don Carlo), Jago (Otello), Michele (Il Tabarro) und Tonio (I Pagliacci).

2006 sang er die Uraufführung des Liederzyklus „Die zwei Pforten“ in Tilburg in den Niederlanden. Diese 6 Lieder für Bariton, Chor und Orchester komponierte Merlijn Twaalfhoven für Bastiaan Everink.


Ab September 2007 gastierte er bei KS Brigitte Fassbaender am Tiroler Landestheater Innsbruck mit Alfio (Cavalleria Rusticana) und Tonio (I Pagliacci). In der Spielzeit 2008/09 sang er u.a. Amonasro (Aida) und Jochanaan (Salome) am Theater Aachen sowie Jochanaan am Hessischen Staatstheater Wiesbaden. Im Mai 2009 sang er Abayaldos in der deutschen Erstaufführung der französischen Originalfassung von Donizettis Dom Sébestien, Roi du Portugal am Staatstheater Nürnberg.

In 2009 gab er sein Debüt am Staatstheater Nürnberg als Amonasro in Aïda. Am Staatstheater Wiesbaden sang er Jochanaan in Salome.

In der Spielzeit 2009/10 sang er u.a. Amonasro (Aida) am Staatstheater Darmstadt und Guglielmo Wulf in Puccinis Le Villi an der Oper Frankfurt. In 2010 folgen Pizarro (Fidelio), Amfortas (Parsifal), Nabucco und Escamillo (Carmen), sowie sein Debut an der Deutschen Oper Berlin als Escamillo (Carmen).

Ab der Spielzeit 2011/12 wird Bastiaan Everink festes Ensemblemitglied der Deutschen Oper Berlin sein. Dort wird er u.a Klingsor (Parsifal), Heerrufer (Lohengrin) und Escamillo (Carmen) singen.

Der Bariton hat auch ein weitgespanntes Konzertrepertoire, das von Mozarts Messe in B-Dur über Brahms’ Ein Deutsches Requiem, Brittens War Requiem bis zu Schuberts Winterreise und Orffs Carmina Burana reicht. 2006 sang er die Uraufführung des Liederzyklus Die zwei Pforten in Tilburg in den Niederlanden. Diese 6 Lieder für Bariton, Chor und Orchester komponierte Merlijn Twaalfhoven für Bastiaan Everink.


Weitere Partien, die er in den letzten Jahren seinem Repertoire hinzugefügt hat, sind Gerard (Andrea Chenier), Pizarro (Fidelio), Scarpia (Tosca), Jago (Othello), Michele (Tabarro), Jochanaan (Salome), Amonasro (Aida), Nabucco (Nabucco) sowie die Baritonpartie in „Carmina Burana“.